Auf der Suche

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Auf der Suche

* Freunde
   
    lost-in-life

   
    ichduundalleanderen

   
    tagebuch-einer-liebenden

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   7.09.15 10:22
    Na, dann herzlich Willko






Menschenkenntnis

Das Leben ist ein Spiel. Ich erkenne dies mittlerweile tagtäglich. Tagtäglich neue Aufgaben, tagtäglich neue Gesichter. Vorallem die Menschen, die Personen, in die man psychisch eindringt, die man kennenlernt. Alles ein Machtspiel.

Ich weiß, das klingt unemotional. Menschen als Marionetten, als Spiel. Aber es liegt auf der Hand, jeder Mensch beeinflusst seine Mitmenschen. Aber mit ihnen spielen? Darf man das?

Jeder Mensch sortiert jeden neu kennengelernten Menschen (un)bewusst in eine Schublade. "Der ist nur oberflächlich", "Bei dem ist nichts dahinter", "Die ist spießig", "Die ist zu zickig". Ehrlich, sowas hört man ständig! Aber selbst denkt man genauso! Selbst der toleranteste Mensch gruppiert die Personen in seinem Umfeld. Gemerkt? Schon wieder eine Schublade.. Alle sind gleich.

Und irgendwann denkt man: "Der ist genauso, wie derundder"
Man hat das Gefühl, man kann jeden einschätzen, deren Taten nachvollziehen.

Doch genauso ist es oft. Oft kann man Menschen durchschauen durch ERfahrungen mit "ähnlichen" Menschen. Man weiß, wie man mit ihnen umzugehen hat, wie man mit ihnen spielt. Und wenn man soweit über eine Person denkt, soweit, dass man denkt man wisse seine Gedanken, Reaktionen, stellt man sich über denjenigen. Man spielt mit ihm.

Da kommt das Machtspiel "ins Spiel". Man ist der mächtigere, der unabhängigere, der dominante Part in einer Beziehung zwischen Mensch und Mensch.

Ich mache mir viele Gedanken um meine Mitmenschen. Egal wie nah oder fern sie mir emotional sind. Ich mache mir definitiv zu viele Gedanken um sie. Deswegen denke ich, ich habe eine gute Menschenkenntnis, ich kenne die Gedanken, die Reaktionen auf "Aktionen" meinerseits.

Und das muss ich mir abgewöhnen. Zumindest soweit, dass ich Menschen nicht schnell wieder langweilig finde, schnell wieder "durchgelesen" habe. Denn jeder Mensch ist individuell, das ist keine große Erkenntnis meinerseits, aber dies muss man sich immer wieder vor Augen führen.

Bis Bald!
19.10.15 18:29
 
Letzte Einträge: Warum ein Blog?, Augen auf, Angekommen, Launen, zusammenhangsloses Geschwätz


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung